ePaper erstellen – Gratis und Kinderleicht – so geht’s!

E-Paper gratis erstellen
, In: PDF Tricks

Wer kostenlos ein ePaper erstellen möchte, der sollte jetzt aufmerksam weiterlesen! Informationen für seine Leser, Besucher und Kunden aufzubereiten ist ohne Frage ein sehr schwieriges Unterfangen, welches durchdacht vorgenommen werden sollte. Dies ist jetzt aber dank des kostenlosen ePaper Erstellen-Service von Yumpu ein Kinderspiel!

Ob Magazin, Online-Zeitung oder Katalog: Wer ein ePaper erstellen möchte, der darf sich nicht nur allein um den Inhalt kümmern. Auch die Optik und die Präsentation spielen eine wichtige Rolle, sind jedoch für viele Menschen gleichzeitig das größte Problem. So gibt es zwar Software und Programme mit denen sich ePaper selbst erstellen lassen, jedoch sind diese oftmals komplex und sehr teuer. Wer jedoch nicht viel Geld ausgeben und sich zudem mit einem umständlichen Programm beschäftigen möchte, der sollte sich nach einer Alternative umschauen. Diese findet sich beispielsweise auf dieser Plattform, wo prinzipiell jeder ganz ohne technisches Wissen und mit geringem Aufwand ein ePaper selbst erstellen kann.

EPaper-auf-Tablet

ePaper sind immer und überall lesbar, egal welches Gerät

Von Interesse ist hierbei vor allem die technische Basis in Bezug auf das Internet. Denn hierfür muss ein ePaper natürlich entsprechende Möglichkeiten beinhalten, welche Funktionalität und Bedienkomfort in perfekten Einklang bringen und somit absolut überzeugen kann.

In der Regel wurde dies immer mit einem PDF Dokument erledigt und umgesetzt, doch bietet der Internet Dienstleister eine interessante Alternative hierzu an. PDF hochzuladen und zu teilen ist mittlerweile stark veraltet und hat viele Nachteile, wie zum Beispiel die Abhängigkeit von spezifischer Software und die ewigen Ladezeiten. Das kostenlose ePaper Angebot das ich euch hier zeigen werde, ist eine Weiterentwicklung dieser Technik, welche es wahrlich in sich hat.

Warum ein ePaper die beste Wahl ist:

  • Verfügbar auf allen möglichen Geräten wie PC, Laptop, Tablet und Smartphone
  • Benötigt keine zusätzliche Software, läuft direkt im Browser (HTML5, Flash oder JS)
  • Kleine Dateigrößen und schnelle Ladezeiten
  • Möglichkeit multimediale Elemente hinzuzufügen
  • Leichtes Teilen über alle sozialen Netzwerke
  • In Webseite/Blog einbettbar

Tutorial: ePaper erstellen in wenigen Minuten

Ein ePaper zu erstellen ist nicht schwer und kann von jedem durchgeführt werden. In diesem kurzen Tutorial erkläre ich Schritt für Schritt wie es gemacht wird. Außerdem erkläre ich auch wie man multimediale Inhalte wie Videos und Sound Files hinzufügt.

  • Was benötige ich dafür?
    Du benötigst lediglich ein PDF oder ein Programm zur Erstellung eines PDF’s (Photoshop, Word, Powerpoint, etc.)
  • Wie lange dauert das Ganze?
    Wir werden in etwa 10-20 Minuten brauchen, je nachdem ob du bereits ein PDF besitzt oder erst eines erstellen musst.
  • Muss ich Vorkenntnisse haben?
    Nein, es wird alles so erklärt, dass es auch für Anfänger geeignet ist.
  • Was ist das Ergebnis des Tutorials?
    Ich werde dieses Magazin erstellen:

1. Schritt – PDF für ePaper erstellen

Solltest du noch kein PDF besitzen, werden wir in diesem Schritt eines erstellen. Wie immer führen viele Wege zum Ziel. Der einfachste Weg ist es ein Word/Powerpoint Dokument in ein PDF zu konvertieren. Diese Programme bieten hierfür eine extrige Funktion. Wie genau das funktioniert kannst du hier nachlesen.

Ich wollte jedoch etwas mehr Designmöglichkeiten und habe mir deshalb ein Magazin Template für Photoshop gekauft. Dieses ist hier zu finden: Link Die Templates auf dieser Plattform sind sehr gut und kosten nicht mehr als 10-15 Euro.

Nachdem ich das Template gekauft hatte, erhielt ich ein .zip Archiv mit den Doppelseiten jeweils in einem Photoshop File. Die Frontseite ist in der Datei cover.psd.

Windows Explorer

Nun muss man nur noch auf den Seiten die gewünschten Bilder und Texte einfügen.

Nachdem man die einzelnen Seiten gestaltet hat, muss man alle Seiten jeweils in ein PDF abspeichern. Dies funktioniert über „Datei“ –> „Speichern Unter“ und dann „Photoshop PDF“ als Dateityp auswählen. Um eine kleinere Dateigröße zu erhalten, machen wir noch das Häckchen bei „Layers“ weg.

klangblickPDFJoin

Die einzelnen PDF Dateien müssen anschließend zu einer einzigen zusammengefügt werden. Dies kann man über diverse online Tools machen. Ich habe folgendes Tool verwendet: PDFJOIN. Sollten die PDF Dateien zu groß sein und der Dienst kostenpflichtig werden, dann kannst du auch diesen Dienst verwenden, bei dem die Größen egal sind: SmallPDF

Dein PDF ist nun einsatzbereit für die Erstellung eines ePapers!

2. Schritt – ePaper erstellen

Das erstellte PDF muss noch auf der Webseite hochgeladen werden. Gehe dafür auf diesen Link. Da du sehr wahrscheinlich das erste mal auf dem Service bist, ist eine Registration notwendig. Diese ist vollkommen kostenlos. Einfach auf „Neuen Account“ erstellen klicken und E-Mail eingeben. Dann einfach in der Bestätigungsmail auf den Aktivierungslink klicken, Usernamen und Passwort festlegen und fertig eingerichtet ist der Account.

Nun musst du die zuvor erstellte PDF auf Yumpu hochladen:

epaper-erstellen-und-hochladen

So sieht es aus, wenn deine PDF fertig hochgeladen und gerendert ist:

3. Schritt – ePaper bearbeiten

Das ePaper ist nun hochgeladen und kann bearbeitet werden. Klicke im Dokumentenmanager auf „Publikationen bearbeiten“.

Hier können wir die grundlegenden Einstellungen für das ePaper treffen. Diese sind nicht nur für die Leser wichtig, sondern auch zur Suchmaschinenoptimierung und somit auch zur Neukundenakquise. Gib dem ePaper Titel, Beschreibung und passende Tags. Tags sind einzelne Begriffe die den Inhalt Ihres Dokuments wiederspiegeln sollen und Suchmaschinen helfen Ihre Inhalte einzuordnen.

epaper-beschreibung

Dies sind nur die wichtigsten Einstellungen, wenn du mehr Optionen benötigst, musst du den AdFREE Plan abschließen. Die Basisfunktionen sollten aber für die meisten Anwender ausreichen 🙂

Du kannst das Magazin über einen Klick auf den blauen Button öffnen.

4. Schritt – Multimedia hinzufügen

Mit diesem Service kannst du Videos und Links in dein ePaper einfügen. So lassen sich ganz einfach interaktive PDFs erstellen. Der sogenannte Hotspot Editor hilft dir dabei Multimedia Inhalte hinzuzufügen. Scroll dafür einfach weiter runter bis du beim Hotspot Editor angelangt bist.

epaper-hotspot-editor

Du befindest dich nun im Editor. Wähle zuerst in der rechten Navigationsleiste die Seite aus, auf der das Element eingefügt werden soll.

epaper-erstellen-mit-audio-file

Wähle nun das gewünschte Element in der linken Navigationsleiste aus, klicke an der gewünschten Stelle auf die Seite und zieh das Element so groß wie benötigt.

audio-file-einfügen

Du kannst das Element nun auf der rechten Seite konfigurieren. Gebe diesem einen Namen und füge die benötigten Details, wie zum Beispiel den Link oder die Audio ID, ein.

Anschließend ist das Element einsatzbereit und du kannst es in deinem Magazin begutachten.

Neue Möglichkeiten durch ePaper
klangblickSchwarz

Das von Yumpu kostenlos angebotene ePaper bzw. Flipbook ist hierbei als eine Weiterentwicklung der PDF Formate und Techniken anzusehen. Hiermit ist zugleich auch bereits der erste Vorteil zu erkennen und zu sehen, denn immerhin können bereits bestehende PDF Dokumente kinderleicht umgewandelt werden, weshalb bereits geleistete Arbeit keineswegs umsonst oder gar für die sprichwörtliche Katz war.

ePaper sind wunderschön und einfach zu erstellen

Womit jedoch das Angebot in Sachen ePaper erstellen kostenlos vor allen Dingen zu überzeugen versteht ist sicherlich der Umstand, dass in der Gestaltung vollkommen neue Möglichkeiten vorhanden ist.

Nicht nur Grafiken oder Schriften und Texte können eingebunden werden, sondern auch Videos, Audio Dateien, Bilder Galerien und Hyperlinks. Den User mitnehmen und sozusagen interaktiv teilhaben zu lassen am eigenen Angebot ist der Schlüssel zum Erfolg in der heutigen Zeit. Dies beim ePaper erstellen kostenlos nutzen zu können ist ein sehr großer Vorteil, welcher sich auf lange Sicht sicherlich auch in Sachen Kundenzufriedenheit und Akzeptanz der aufbereiteten und zur Verfügung gestellten ePaper zeigen wird.

Aus einer PDF-Datei ein ePaper selbst erstellen

In der heutigen Zeit kann praktisch jeder seine eigenen Inhalte erstellen und vertreiben. Mit der Hilfe des Internets haben sich die Voraussetzungen für das Erstellen von Magazinen, Zeitungen und Katalogen grundlegend verändert und es existieren fast keine Einstiegshürden mehr. Allerdings müssen die ePaper ein gewisses Maß an Professionalität aufweisen, wenn man sich zwischen der zunehmenden Anzahl an Publikationen beweisen möchte. Das Präsentationsformat stellt dabei einen besonders wichtigen Faktor da. Nur wer sein ePaper auf professionelle Weise herausgibt, kann sich Hoffnungen machen, auch gelesen zu werden. Eine der gängigen Methoden, um im Netz Texte auszutauschen, ist dabei nach wie vor die PDF-Datei. Sie ist weit verbreitet und kann praktisch auf jedem Rechner gelesen werden.

ePaper sind im Gegensatz zu PDF für alle Plattformen geeignet

Für die Erstellung eigener ePaper ist das PDF-Format jedoch vergleichsweise ungeeignet. Gerade auf Tablets und Smartphones sind PDFs eher unbequem zu lesen, weshalb vielleicht andere Publikationsformen sinnvoller sind. Sehr hilfreich sind beispielsweise blätterbare ePaper. Diese lassen sich auf jedem Gerät ganz unkompliziert lesen und sind gerade für die Nutzung von Tablets und Smartphones ideal ausgelegt. Mit einem Wischen über den Bildschirm kann der Leser ganz einfach durch das ePaper blättern und ist nicht zu umständlichem Scrollen gezwungen. Das Erstellen ist allerdings keine einfache Aufgabe und in vielen Fällen mit großem Aufwand verbunden. Einfacher wird es, wenn man sich der Hilfe eines tollen Angebotes im Netzes bedient. Auf Yumpu kann wirklich jeder ein blätterbares ePaper selbst erstellen und benötigt dazu nur ein paar wenige Mausklicks.

In wenigen Minuten zum eigenen ePaper

Wer den Service nutzen möchte, der muss sich zunächst einmal einen Account auf der Seite erstellen. Das Ganze ist allerdings vollständig kostenfrei und man kann sich zudem die Arbeit erleichtern, in dem man die Login-Daten eines Social-Media-Accounts nutzt. Ist der Account erstellt, dann kann es bereit schon losgehen. Die Erstellung eines blätterbaren ePapers geht ganz einfach von der Hand und benötigt praktisch kein technisches Wissen. Das eigene ePaper muss zunächst einmal im PDF-Format vorliegen. Dies sollte jedoch kein Problem darstellen, da viele Schreibprogramme mittlerweile Texte direkt als PDF-Datei ausgeben können.

Um die PDF in ein ePaper zu verwandeln zu lassen, muss sie vom Nutzer nur hochgeladen werden. Dies geht entweder ganz einfach über Drag-&-Drop oder über den Explorer. Im Anschluss erfolgt die Konvertierung von allein und es sind zunächst keine weiteren Handgriffe notwendig. Ist die Umwandlung abgeschlossen, wird der Nutzer direkt per E-Mail informiert. In der E-Mail ist dabei nicht nur ein Link zum blätterbaren ePaper enthalten, sondern auch gleich Möglichkeiten um das ePaper über soziale Netzwerke zu teilen.

epaper-teilen

Mit der Umwandlung sind die Möglichkeiten des Nutzers jedoch noch nicht ausgeschöpft. Über den Service lassen sich nicht nur blätterbare ePaper selbst erstellen, du kannst sie zudem nachträglich bearbeiten. Dabei kann der Nutzer sein ePaper sogar mit Multimedia-Dateien verbessern und beispielsweise Videos oder Audiodateien einbauen. Dazu muss man sich keine Gedanken über mögliche Beschränkungen oder versteckten Kosten machen. Die Nutzung von dem Service ist in seiner Grundform vollkommen frei und darüber hinaus unbeschränkt, was die Anzahl und Seiten der ePaper betrifft.

Selbstvertrieb und Promotion
klangblickPromote

Blätterbare ePaper selbst erstellen, ist eine Aufgabe, die sich mit diesem Service im Handumdrehen erledigen lässt und doch ist die Seite nicht nur aufgrund der tollen Technik allein eine große Empfehlung. Yumpu hilft seinen Nutzern auch dabei, ihre ePaper zu vertreiben und bekannter zu machen. So gibt es zu jeder erstellten Datei nicht nur Links zur Verteilung in sozialen Netzwerken. Der Anbieter stellt seinen Nutzern auch einen Code bereit. Mit diesem Code kann jedes ePaper ganz einfach in einen Blog oder auf eine Homepage eingebunden werden.

Wer darüber hinaus nicht nur ePaper selbst erstellen, sondern im Idealfall auch verkaufen möchte, sollte einen Blick auf den angebotenen Shop werfen. So können Nutzer zusätzlich einen eigenen Shop einrichten, der ganz speziell auf ihre Wünsche zugeschnitten ist. Das Layout ist dabei frei wählbar und kann so an das jeweilige ePaper angepasst werden. Zudem lässt sich der Shop problemlos auf der eigenen Homepage integrieren. Selbst die Möglichkeit, eine eigene App anzubieten, stellt Yumpu seinen Nutzern zur Verfügung. Gerade blätterbare ePaper sind natürlich ideal geeignet für Tablets und Smartphones. Mit einer eigenen App kommt man so seinen Lesern noch weiter entgegen und erleichtert ihnen das Finden der jeweiligen Ausgaben noch einmal gehörig.

Überzeugende ePaper Vorteile

Yumpu bietet jedoch mit seinem Angebot zum ePaper erstellen kostenlos noch einen weiteren entscheidenden Vorteil. Hierbei gilt es zu erkennen und zu erwähnen, dass auch die Performance als Thema ausgeschlossen werden kann. Die erzeugten ePaper und Flipbooks verweilen auf deren Servern, so dass mittels eines so genannten Embed Codes der Inhalt nur auf dem eigenen Angebot verlinkt und eingefügt wird, jedoch darunter die eigene Performance des vorhandenen Webservers auf gar keinen Fall zu leiden hat.

epaper-einbetten

Mit dem Embed Generator können komfortabel verschiedenste Embeds erstellt werden

Yumpu bietet mit seinem kostenlosen Angebot nun wahrlich eine mehr als interessante Alternative an. Wichtig zu wissen ist hierbei vor allem Dingen der komplexe Nutzen, welcher hieraus gezogen werden kann. Nicht nur die optisch bessere und ansprechendere Aufbereitung ist ein wichtiger Punkt, sondern vielmehr sorgt der Anbieter mit diesem Angebot auch für eine Steigerung der Performance des eigenen Webangebots. All dies zusammen spricht nun wahrlich einmal für das ePaper Angebot des Internet Dienstleisters, welcher hiermit eine tolle Hilfestellung aus der Taufe hob.

1, 2, 3 und fertig!

Es bieten sich die uneingeschränkte Möglichkeiten ePaper zu erstellen, kostenlos hochzuladen und deinen Lesern zur Verfügung zu stellen. Wenn deine PDF Datei mehr als 600 MB groß ist, ist das auch kein Problem. Du hast auch die Möglichkeit Videos in dein ePaper mit einzubinden welche sich die Leser und Kunden mit einem Klick ansehen können. Wenn du interaktive Fotoserien hast kannst du diese auch für deine Leser integrieren.

Du kannst auch bestimmte Tags in Facebook oder Twitter teilen, die alle deine Freunde sehen und ebenfalls weiterteilen können. Ebenso kannst Du auch Google Plus Pinterest für dich nutzen. So wirst du zu vielen Kunden und Lesern auf deiner Seite kommen und auch in deinem Webkiosk. Einen weiteren Vorteil hast du mit Google Activity. Mit diesem Feature kannst Du das Verhalten deiner Leser und Kunden analysieren. Zum Beispiel woher sie kommen, was sie lesen und wie oft sie kommen. So weißt du immer ob du etwas verbessern kannst oder ob sie zufrieden sind. Ein ePaper kostenlos zu erstellen, bringt dir viele Vorteile.

Funktionen die beeindrucken

Mit dem AppKiosk kannst du dir deine eigene Apple App erstellen lassen. In dieser sind alle deine Publikationen und die Leser können sie auch offline speichern um diese später zu lesen. Jeder der sich diese App auf sein Smartphone oder iPad lädt kann deine Kataloge und ePaper ansehen und kaufen. Es gibt auch einen sogenannten WEBKiosk, einen online Kiosk für all deine Magazine in deinem Design und unter deiner Domain, aber mit all der Technik von Yumpu.

klangblickiPad2

Sieh zu wie schnell die Zahl deiner Leserschaft wachsen wird und Interesse an deinem ePaper zeigt. Erstelle immer wieder neue ePaper und stelle diese in deiner App und deinem Webkiosk zur Verfügung . Du wirst sehen, dass sich das für deinen Shop wirklich lohnt und du wirst immer wieder neue Dinge entdecken bei jedem ePaper erstellen kostenlos und sehr umfangreich. Du wirst immer wieder neue Ideen entwickeln, durch die Möglichkeiten, welche dir kostenlos zur Verfügung stehen und die Vergnügen bereiten neue Designs zu entwerfen.

Anhand der Reaktion deiner Leserschaft, wirst du auch immer wissen wie deine Darstellungen bei den Kunden angenommen werden. Diese Möglichkeiten solltest du nutzen und deinen Shop und deine Webseite zum Erfolg führen. Und das mit nur 3 Schritten die dir eine ganz neue Perspektive bieten und deine Kunden begeistern.

Fazit

Wer ein blätterbares ePaper selbst erstellen möchte, der findet keinen einfacheren Service als Yumpu. Mit ein paar einfachen Mausklicks lässt sich eine PDF in ein blätterbares Magazin oder eine Zeitung umwandeln, ohne dass man technisches Wissen haben muss. Dazu ist der Service kostenfrei und unbeschränkt was die Anzahl und Seite der ePaper anbelangt. Bei der Verbreitung und dem Verkauf hilft der Service zudem ebenfalls mit einigen nützlichen Features wie einem eigenen Shop oder einer App weiter, sodass der Nutzer wirklich ein Rundum-Paket geboten bekommt.

The following two tabs change content below.
Gaby Marte

Gaby Marte

Hi, mein Name ist Gaby und es ist schön, dass du mein Blog gefunden hast. Ich arbeite in Hamburg als Freelancerin in der Digital Branche. Wenn du irgendwelche Fragen oder Anregungen hast, dann kannst du dich gerne bei mir melden!
Share

5 Comments for : ePaper erstellen – Gratis und Kinderleicht – so geht’s!

  1. Antworten

    Vielen Dank für diesen sehr nützlichen Hinweis!

    • Christian
    • 9. April 2015
    Antworten

    Hallo Gaby,

    vielen Dank für den super Tipp!

    Werde ich ganz bestimmt ausprobieren und eventuell gibt es dann öfters ein tolles Epaper auf meinem Blog!

    LG Chris

    • Bernhard Amann
    • 5. Februar 2015
    Antworten

    Ich denke, im Gegensatz zu einer PDF Datei hat man mit dem epaper viel mehr Möglichkeiten. Ein Vorteil ist es ebenso, das alle wichtigen Textinformationen bereits extrahiert worden sind und für die Suchmaschinen wie Google bearbeitet sind. So werden epaper von den Kunden im Handumdrehen gefunden und das bedeutet auch, dass man viel mehr Kunden und Interessenten, vor allem Leser auf der Webseite hat.

    Die letzten 3 Monate habe ich überhaupt keine PDFs mehr auf meine Webseite geladen, nur noch in Form eines ePapers. Meine Leser und Kunden lieben es, Umsätze sind merklich gestiegen. Alle zufrieden. Danke Fortschritt!

    • Tom
    • 9. Dezember 2014
    Antworten

    Coole Application! Danke für den Beitrag, Tom

    • Steve
    • 4. Dezember 2014
    Antworten

    Super Software und das noch kostenlos – TOP!

Leave a Comment