Wie du einen Blogartikel in ein PDF umwandelst

, In: PDF Infos

Häufig werden Textbeiträge nicht sofort im Internet (beispielsweise einem Blog) erstellt, sondern zunächst in einem Textverarbeitungsprogramm vorgeschrieben. Ist das geschehen, sucht der Autor nicht selten nach eleganten Möglichkeiten, den Artikel in einen Blog zu überführen. Leider ist das nicht immer der notwendige Weg. Nicht selten kommt es auch vor, dass Blogbeiträge, gelegentlich sogar ein ganzer Blog, in PDF konvertiert werden soll. Nicht wenige verzweifeln bei der Suche nach den Möglichkeiten. 

Einen einzelnen Blogartikel in PDF umwandeln

Für diese Anwendung bestehen insgesamt drei PlugIns, die relativ häufig genutzt werden. Dabei geht es ausschließlich um die Konvertierung von Blogbeiträgen, die in PDF umgewandelt werden sollen um sie zu verschicken.

PDF24 Article To PDF

Mit diesem PlugIn, PDF24, erhalten Leser eine Möglichkeit, erstellte Artikel an Interessenten, Auftraggeber oder auch sich selbst zu senden. Die Einstellmöglichkeiten des PlugIn sind vielfältig. Der Mailtext kann individuell gestaltet werden, das PlugIn nach oder vor dem Artikel eingebunden werden. Außerdem kann der User bestimmen, ob Seiten, die Suche oder Kategorien ebenfalls per PDF versendet werden sollen. Es gibt nur einen Nachteil, wenn man eine solche PDF umwandeln möchte. Die Mailadresse kann nicht an die des Blogbetreibers angepasst werden. Durch die Nichtübereinstimmung könnte die Mail von anderen Empfängern in den Spam-Ordner verschoben werden.

Print Friendly and PDF Button

Eine weitere Möglichkeit eine PDF umwandeln zu können besteht im Print Friendly and PDF Button. Dieses PlugIn wird als Button angeboten. Auch hier besteht die Möglichkeit, neben den Artikeln die Seiten auch in Kategorien oder der „Suche“ darzustellen. Zusätzlich kann eine Auswahl getroffen werden, ob das PlugIn nach dem Lesen oder schon vorher den Artikel links, rechts, oder mittig anzeigen soll. Nach dem Klick auf den Button erscheint ein Fenster als Screenshot. Hier hat man die Wahl, ob man sich den Artikel ausdrucken lassen möchte, oder ihn an Interessenten per Mail verschickt. Das PlugIn unterscheidet sich im Wesentlichen vom „PDF24 Article to PDF“ dadurch, dass der Absender jedesmal einen neuen Begleittext in die Mail einfügen kann. Die Mail wird von „@printfriendly“ versendet. Dennoch wird die eigene Absenderkennung angezeigt, da der Versender seine richtige Maiadresse immer angeben muss.

post2pdf

Mit post2pdf können Leser lediglich Seiten als PDF herunterladen, diese jedoch nicht als Mail versenden. Immerhin besteht noch die Möglichkeit, die Schriftart und die Signatur individuell einzustellen. Keine der drei PlugIns bietet eine, wie auch immer gestaltet, Statistik über die Aktionen eine PDF umwandeln zu können.

Gelegentlich kommt es vor, dass Blogger einen Beitrag nicht nur als xml sichern möchten, sondern zusätzlich im PDF-Format. Hierzu bestehen zwei Möglichkeiten:

Blog Booker

Hierbei handelt es sich um eine Webseite, die aus Kommentaren und Einträgen, inklusive der Bilder, in einem WordPress- oder Bloggerblog ein PDF umwandeln kann. Dazu wird zunächst eine XML-Datei erstellt, die unter Angabe der Blog-URL bei BlogBooker hochlädt. Bei Blog Booker kann vor dem hochladen Details wie den Namen des Autors, beifügen. Eine PDF umwandeln geht recht zügig. Nach einer kurzen Dauer wegen der Konvertierung erhält man ein PDF, welches abgespeichert werden kann. Im PDF wird nach der Konvertierung chronologisch das Inhaltsverzeichnis der Blogbeiträge angezeigt. Im Anschluss daran folgen sämtliche Bilder, zusätzlich kann man vom Inhaltsverzeichnis aus die Blogbeiträge anwählen und ausdrucken.

Kalin’s PDF Creation Station

Bei diesem PlugIn besteht die Möglichkeit, seinen Blog als PDF zu extrahieren. Dabei können sowohl Seiten als auch einzelne Blogartikel ausgewählt werden. Bei diesem Vorgehen werden eventuell vorhandene Bilder oder Videios ebenfalls integriert.

Share

0 Comments for : Wie du einen Blogartikel in ein PDF umwandelst

There are no comments published yet.

Leave a Comment